Zusammenbau - Porsche Traktoren

Direkt zum Seiteninhalt
Zusammenbau

Nachdem alle Komponenten repariert und revidiert sind, erfolgt deren Zusammenbau. Angefangen mit der Montage des Getriebes und des Antriebskasten. Lenkgetriebe wurde schon beim Zusammenbau des Getriebes eingebaut, da dieses nur in diesem Arbeitsschritt gemacht werden kann. (siehe Abschnitt Lenkung)
Nächster Schritt ist der Anbau der Hinterachse. Bevor diese eingebaut wir, muss das Bremsgestänge im Antribskasten eingebaut werden, ansonsten dieses nicht mehr eingeführt werden kann. Antriebskasten und Getriebe unterstellt und gegen abkippen gesichert. Achse an den Kran gehängt, Keilnuten der Hardyscheibe etwas schmieren und ganzes Aggregat von hinten hineinschieben. Dies ging besser als gedacht, da die Antriebselle und die Hardyscheibe fluchten und auch die Verzahnung stimmen müssen. Achse konnte nun mit vier Schrauben und den angefertigten Halteplatten mit dem Antriebskasten zusammengeschraubt werden. Nun konnten die hinteren Räder montiert werden damit das Ganze stabil steht.
Anschliessend wird die Vorderachse angebaut, Dabe muss die bereits vormontierte Kardanwelle im richtigen Winkel eingeführt und zusammengebaut werden. Vorderachse wird mit vier Schrauben an das Getriebe (Kupplungsglocke) von unten angeschraubt. Die vorderen Räder werden montiert, der Eron steht wieder auf seinen eigenen "Beinen"
Als nächstes musste der Lenkwinkel der Vorderräder eingestellt werden. Dies kann nur mit ausgebautem Motor geschehen, die eine Einstell- / Anschlagschraube ist von aussen nicht mehr zugänglich. Lenkwinkel darf nicht zu weit sein, da ansonsten die Gelenke der Antriebswellen auflaufen würden.
Hydraulikblock kann nun aufgebaut werden, Bremsgestänge einstellen und Trittplatten werden angepasst. Tritttplatten dienten damals als Zusatzgewichte um mehr Traktion zu erhalten, jede Platte wiegt ca. 70 Kilogramm, gut, dass ich einen Kran zur Verfügung hatte um diese einzubauen.
Bevor der Motor eingebaut wird, habe ich alle Öle in Hinter- und Vorderachse und Getriebe eingefüllt, Vorderachse ist so besser zugänglich und kann ohne Pumpe befüllt werden.
Jetzt wird noch der Motor eingebaut, ging ohne Probleme dank unserem Kran und Hebevorrichtung. Nun sieht der Eron schon fast wieder wie ein kleiner Traktor aus, es fehlen noch einige Teile wie Tank und Batteriehalterung und natürlich die ganzen Blechteile und Lampen. Aber auch dies wird noch in den kommenden Wochen geschehen.
Zurück zum Seiteninhalt